Blake von Jack Heath

Jack Heath: Blake

Amerika, Gegenwart. Timothy Blake ist ein genialer Profiler und steht als inoffizieller FBI-Mitarbeiter auf keiner Gehaltsliste. Er hat nämlich ein geheimes Laster und wird nicht mit Geld entlohnt, sondern mit etwas, das seine dunklen Triebe befriedigt. Als Blake mit seiner neuen Partnerin Special Agent Reese Thistle eine heikle Geldübergabe einfädelt, geht die Sache schief: In einem gestohlenen Wagen finden sie eine Schaufensterpuppe mit einer menschlichen Niere darin. Blake, der sein finsteres Geheimnis sorgsam hüten muss, gerät unter Verdacht … Quelle

 

Der Thriller „Blake“ von Jack Heath erschien im Januar 2019 beim Heyne Verlag.

Der Klappentext weckte mein Interesse …

… dementsprechend zog das Buch dann vor ein paar Wochen endlich bei mir ein und ich kann euch sagen, es hat sich gelohnt!

Die Geschichte rund um den Profiler Blake, nachdem das Buch ja auch benannt wurde, wird in lediglich einem Handlungsstrang erzählt. Ab und zu gibt es jedoch Rückblicke in Blakes Vergangenheit, in denen unter anderem erklärt wird, wie Blake zum FBI gekommen ist. Die Rückblicke werden jedoch einfach nahtlos in die Handlung „gemischt“, sodass man schon konzentriert lesen muss.  Um nicht zu spoilern werde ich inhaltlich nicht viel über das Buch berichten, denn es steht und fällt ziemlich viel mit dem dunklen Geheimnis, das Blake hütet.

Außergewöhnlich

Sowohl der Schreibstil als auch die Wortwahl haben mir gut gefallen, sie geben dem Thriller eine ganz eigene Note. Es gab immer wieder Worte, über die ich im positiven Sinne gestolpert bin, da sie die Situation perfekt beschrieben haben. Das Besondere an diesem Thriller ist natürlich der außergewöhnliche Charakter Blake, der hochintelligent wirkt, einen Faible für Rätsel hat und öfter zu unlauteren Methoden greift, um einen Fall zu lösen. Blake ist ein vielschichtiger Charakter, den ich sehr mochte.

Allerdings muss ich sagen, dass die Handlung sehr blutig und nichts für schwache Gemüter ist. Es fließt schon ordentlich Blut. Selbst ich, als „erfahrene Thrillerleserin“ musste das ein oder andere Mal kräftig schlucken, aber es wurde im Verlauf der Handlung besser – man gewöhnt sich an alles. 😉

Alles in allem hat mir der Thriller „Blake“ von Jack Heath gut gefallen. Der Hauptprotagonist entsprach genau meinem Geschmack, da er eben alles andere als durchschnittlich ist. Sonderlich spannend, im Sinne von „ich saß senkrecht im Bett“, ist der Thriller nicht, aber ich konnte ihn stellenweise kaum aus der Hand legen.

„Blake“ bei Amazon bestellen

„Blake“ bei Thalia bestellen

„Blake“ von Jack Heath
Heyne Verlag
448 Seiten
ISBN: 978-3-453-43941-2
12,99 € [D]